Ich kann das Vorhaben von Herrn Junker nicht nachvollziehen, dass er mit CETA ein EU-only-Abkommen erzielen möchte. Es verwundert mich sehr, so etwas – unmittelbar nach dem Brexit-Referendum – anzustreben und die nationalen Parlamente nicht zu beteiligen. Deutschland hat die Beteiligung der nationalen Parlamente gefordert. Genau ein solches EU-zentrisches Vorgehen ärgert die Menschen in den Ländern und macht EU-Entscheidungen undemokratisch. Das ist Wasser auf die Mühlen der EU-Kritiker. Was wir m.E. künftig in der EU viel mehr benötigen, ist mehr Mitbestimmung der nationalen Parlamente, gerade bei solch großen Projekten wie den Freihandelsabkommen. Wir brauchen uns über den aktuellen Zustand der EU nicht zu wundern.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/ceta-handelsabkommen-juncker-fordert-den-eu-alleingang/13802142.html